Gemeinden

Die Vorgehensweise

Die Natur- und Waldverwaltung und das Groupement des Sylviculteurs haben sich geeinigt um gemeinsam eine regionale Zertifizierung nach dem "Luxembourg Certification Scheme for Sustainable Forest Management" auszuarbeiten. Dieser Ansatz ermöglicht den öffentlichen und privaten Waldbesitzer eine unkomplizierte und kostengünstige Teilnahme an der PEFC-Zertifizierung. 

Die Verpflichtungen der Gemeinde

  1.  Unterschreiben Sie die „Qualitätsverpflichtung für eine nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder im Großherzogtum Luxemburg“  und schicken Sie diese an die Natur- und Waldverwaltung  zurück, damit verpflichten Sie sich ihren Wald nach bestimmten Kriterien (Technische Anweisungen) nachhaltig zu bewirtschaften.
  2. Im Rahmen der PEFC-Zertifizierung sollen Sie einen Bewirtschaftungsplan ihres Waldes ("plan d'aménagement") erstellen lassen und umsetzen, wenn ihr Besitz mehr als 50 Hektar misst.
  3. Sie haben ebenfalls dafür Sorge zu tragen, dass Unternehmer, die in ihren Liegenschaften arbeiten, das Allgemeine Lastenheft unterschreiben und beachten. Auch Selbstwerber unterschreiben ein Lastenheft.
  4. Im Rahmen einer Kontrollstichprobe wird jährlich ein gewisser Anteil von zertifizierten Wäldern überprüft. Diese Auswahl der zu überprüfenden Waldbesitzer erfolgt nach einem Zufallsprinzip. Mit dem Unterschreiben der "Qualitätsverpflichtung" erlauben Sie den Gutachtern Überprüfungen in ihren Wäldern durchzuführen.

Die Gebühren

Die Zertifizierungsgebühren hängen von Besitzgröße ab und werden jeweils für einen Zeitraum von fünf Jahren bezahlt. Für Waldbesitze unter 2 ha wird eine Gebühr von 10 € pro fünf Jahre entrichtet. Für Waldbesitze gleich und größer als 2 ha werden zusätzlich zu den 10 € weitere 0,2 €/ha/Jahr berechnet.

Beispiele:
Waldfläche unter 2 ha:    10 € für 5 Jahre
Waldfläche von 90 ha:    10 € + [ (90 ha x 0,2 €) x 5 Jahre] = 10 € + 90 € = 100 € für 5 Jahre