Die Organisation

Auf Initiative von 11 nationalen PEFC-Gremien, unterstützt von Vertretern der internationalen Holzwirtschaft sowie von Vereinen, die insgesamt über 15 Millionen europäische Waldbesitzer vertreten, wurde das PEFC Council (PEFCC) im Jahr 1999 in Paris gegründet.

Die auf der "Konferenz für Umwelt und Entwicklung" (1992 in Rio de Janeiro) definierte Walddeklaration legt die Leitsätze für eine nachhaltige Entwicklung, Bewirtschaftung und Erhaltung der Wälder der Erde fest. Inhaltlich beruht PEFC auf den 9 Folgeprozessen der Umweltkonferenz von Rio, die mittlerweile von über 140 Staaten der Welt unterzeichnet wurden. In Europa ist dies die Ministerkonferenz zum Schutz der Wälder in Europa (Helsinki 1993, Lissabon 1998 und Wien 2003). Dort wurden speziell auf Europa zugeschnittene Kriterien, Indikatoren und Leitlinien für eine nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder vereinbart. Es wurde ebenfalls beschlossen, dass diese als Basis für eine Forstzertifizierung dienen können.

Das PEFC Council bietet ein Rahmenwerk für nationale Zertifizierungssysteme. Seine Aufgabe ist die Prüfung und Anerkennung der nationalen Systeme.

PEFC zählt 36  anerkannte nationale Forstzertifizierungsschemas. Weltweit sind mittlerweile über 260 Millionen ha Waldfläche PEFC-zertifiziert. PEFC kann somit als das erfolgreichste Forstzertifizierungssystem bezeichnet werden.