Ziele und Prinzipien

Ziel von PEFC ist eine kontinuierliche Verbesserung der nachhaltigen Waldbewirtschaftung bei der die ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekte gleich berücksichtigt werden. Mit dem Kauf von PEFC-Holz erhält der Verbraucher die Garantie nachhaltige Waldbewirtschaftung zu unterstützen. Zudem will PEFC das Bild der Forstwirtschaft positiv verbessern und Holz als Rohstoff fördern.

Um eine PEFC-Zertifizierung seiner Wälder zu ermöglichen, muss ein Land ein eigenes Forstzertifizierungsschema ausarbeiten. Diesem liegen die PEFCC-Mindestanforderungen zugrunde. PEFC ermöglicht somit eine ideale Anpassung des Zertifizierungssystems an die Gegebenheiten des Landes.

Das Prinzip von PEFC beruht auf der Zertifizierung durch unabhängige Sachverständige. Die Nachhaltigkeit wird auf regionaler Ebene überprüft.

Der geringe administrative und finanzielle Aufwand der Regionenzertifizierung ermöglicht auch dem Kleinstprivatwaldbesitzer die Teilnahme an der Zertifizierung. Das verwendete Stichprobenverfahren ermöglicht eine kostengünstige Zertifizierung, die Gebühren sind exakt definiert. Regelmäßige Kontrollen durch interne Gutachter ermöglichen die Überprüfung der Umsetzung der Bewirtschaftungskriterien. Unabhängige, externe Gutachter akkreditierter Zertifizierungsstellen überprüfen ihrerseits das System, die Einhaltung der Zertifizierungskriterien sowie die Vorgehensweise der internen Gutachter. Diese externen Kontrollen ermöglichen eine hohe Glaubwürdigkeit der PEFC-Zertifizierung.